Startseite
Sprechzeiten
Wir über uns
Anfahrt
Praxisspektrum
Zahnprophylaxe
Zahnchirurgie
Zahnersatz
neu
Service
Kontakt
Notiz
Impressum
Praxis
Gästebuch
Blog
Ihr Weg zu uns
Interessante Links
Praxis





fehlender Zähne eingepflanzt werden.

Nach langen Jahrzehnten mit verschiedenen, heute

zum Teil komisch anmutenden Implantatformen,

haben sich wissenschaftlich und praktisch ganz klar die sogenannten rotationssymmetrischen Implantate durchgesetzt. Das bedeutet, dass die Körper im

Querschnitt rund sind. Letztlich ähneln diese modernen Implantate also einer Schraube.

Unter den Schraubimplantaten unterscheidet man

zwei große Gruppen, je nachdem, wie stark die Schraube spitz zu läuft. Aber auch die Zahl und Art der Gewinde

ist je nach Hersteller sehr unterschiedlich.

Da es etwa 80 größere Hersteller und über 2000 unterschiedliche Implantatformen weltweit gibt, ist es schwierig, von "dem" Implantat zu sprechen.

In der Hand des erfahrenen Implantologen aber ist fast

jedes moderne Implantatsystem - soweit es

wissenschaftlich geprüft ist - geeignet.





vor allem  schon ziemlich früh entstehen kann).
Inhaltsverzeichnis





Zahnstein ist die Kalkablagerungen auf die Zähne.


werden durch die übliche Speichelreinigung (Speichel gelangt nicht in die Zwischenräume)nicht gereinigt.


genug von den Essenresten bietet man Bakterien Nistgrundlagen Zur produktion vom Zahnstein. 
Zahnstein schafft ein Umfeld zum massenhaften Gedeien bestimmter schädlicher Bakteriensorten in Mundhöhle und Zahnzwischenraum. Die Bakterien schaffen es im Lauf der Zeit tief in die Zahnfleischtaschen einzudringen, entzünden das Zahnfleisch. entsteht Fäulnis und Karies (tiefe Löcher), diese bemerkt der man durch mehr und mehr extrem stinkenden Mundgeruch. Im äußersten Extremfall: Zahnausfall! und Das nennt man Parodontitis


Werkzeug wie die Zahnseide oder spezielle Zwischenraumbürsten.





Engagement und Einfühlungsvermögen. Unser

Praxisteam weiß genau, welche besondere Zuwendung

gerade Kinder beim Zahnarzt brauchen. Neben kindergerechten Einrichtungen bieten wir auch Eingewöhnungstermine.
Gebissschäden und Fehlstellungen der Zähne

behandeln wir möglichst frühzeitig, um Spätfolgen zu vermeiden.
Dies gilt auch für die Prophylaxe. Je früher und

regelmäßiger Ihr Kind an dem Vorsorgeprogramm

teilnimmt, um so größer ist die Chance, nie mehr an

Karies oder Parodontose zu erkranken.


Sie vor einer Behandlung wertende Begriffe wie Bohrer, Schmerzen, Spritze, Zahn ziehen oder ähnliches.

Vermeiden Sie Verneinungen! Wenn Sie Ihrem Kind sagen:


wird es auf jeden Fall!

Als Eltern sollten Sie sich ausschließlich positiv über Zahnarztbesuche äußern! Fehlen Ihnen diese positiven Erfahrungen - sagen Sie lieber  nichts!
Bestärken Sie Ihre Kinder allein ins Behandlungszimmer

zu gehen. Sollte das am Anfang nicht möglich sein,

kann auch eine Begleitperson bei der Behandlung

dabei sein.

Überlassen Sie die Führung Ihres Kindes in der Behandlungssituation ausschließlich dem Behandler

Ihres Vertrauens! Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Behandler ist eine schonende und angenehme Behandlung möglich und traumatisierende Erelebnisse können vermieden werden!



Sie sind deshalb kariesgefährdet, insbesondere wenn

die Zahnreinigung nicht ganz optimal ist. In bestimmten Fällen kann es notwendig werden, bei Seitenzähnen die Fissuren (Gruben) zu versiegeln, um die Kariesanfälligkeit

zu verringern. Ein vorbeugender Schutz ist nur bei rechtzeitiger Versiegelung zu erwarten, also rasch nach

dem Zahndurchbruch bevor Karies entstanden ist.

Der Schutz vor Zahnkaries ist nicht vollkommen.

Unabdingbar sind weiterhin zuckerarme Ernährung und

gute Zahnpflege, ergänzt durch geeignete Fluoridierung.

Der auf den Zahn aufgebrachte

Kunststoff-Versiegelungslack unterliegt hohen Beanspruchungen und muß deshalb regelmäßig

kontrolliert und gegebenenfalls erneuert werden.